Das Buch „Das Leben ist wie ein Streifenbonbon“ ist eine Bildgeschichte über einen jungen Mann. In diesem Projekt wollte ich die Welt eines Autisten darstellen und vor allem den Menschen dahinter vorstellen. Natürlich kann man mit einer Bildgeschichte nicht den Autismus erklären, da jeder Autist anders ist und es sehr individuelle eigene Welten gibt, aber vielleicht könnte man durch mein Projekt ein Gefühl dafür bekommen.

Meine Motivation für das Projekt war meine Neugierde und mein Interesse. Ich finde es einfach spannend, dass sie sich anders verhalten als es üblich ist. Vor allem interessiert mich besonders die Eigenart der einzelnen Personen, da es sehr vielfältig und oft auch sehr kreativ sein kann. Ich denke, dass es eine große Inspiration für mich war.

Das Projekt ist im Wintersemester 2017 / 2018 im Rahmen meines Studiums an der Fachhochschule Münster entstanden.